Referenzliste Sanitär

Schmutzwasser

Schmutzwasser ist häusliches Abwasser aus Sanitäreinrichtungen, Küchen, Toiletten und Waschmaschinen sowie Abwasser aus Betrieben, die in die öffentliche Kanalisation ableiten (gewerbliches oder industrielles Abwasser). Industrieabwasser weist meist besondere und starke Verschmutzungen auf, weshalb es oft in industrieeigenen Anlagen vorbehandelt wird, bevor es entweder in die öffentliche Kanalisation oder ein Gewässer abgeleitet wird. Auch aufgeheiztes Wasser aus Kühlanlagen zählt als Schmutzwasser und muss entsprechend behandelt werden.

Abwasser ist der Oberbegriff für mehrere Wasserarten: in den Trockenwetterabfluss und den Niederschlagsabfluss. Der Trockenwetterabfluss wiederum besteht aus Schmutzwasser und Fremdwasser. Schmutzstoffe im Abwasser liegen in gelöster und ungelöster Form, sowie als organische Verbindungen vor. Ziel der Abwasseraufbereitung ist eine Beseitigung der Abwasserinhaltsstoffe und eine Wiederherstellung der natürlichen Wasserqualität.

Man unterscheidet dabei mechanische/physikalische, biologische und chemische Reinigungsverfahren, die in der Regel in Kläranlagen in entsprechenden Reinigungsstufen angewandt werden. Daneben kann Abwasser unter gewissen Umständen auch auf Rieselfeldern versickert werden, in Mulden abgesetzt, oder in Abwasserteiche sowie Pflanzenkläranlagen eingeleitet werden.

Gerade industrielles Schmutzwasser kann mit unterschiedlichen Verfahren vorbehandelt werden, um spätere, sehr hohe Abwassergebühren zu senken. Fragen Sie WOWI Haustechnik für wirtschaftliche Lösungen.