Referenzliste Klima

Brandschutz

Der Brandschutz spielt in der Raumlufttechnik eine entscheidende Rolle. Alle Gebäude sind in Brandabschnitte unterteilt und Entlüftungskanäle durchqueren in der Regel mehrere dieser Brandabschnitte. Dadurch verlieren diese ihre schützende Funktion: nämlich im Brandfall den Brandherd zu isolieren und möglichst klein zu halten. Zudem liegt es in der Natur des Mediums Luft, dass diese Kanäle besonders große Querschnitte haben – im Unterschied zu Wasser- oder Gasleitungen.

Zum Brandschutz gehört deshalb, dass Entlüftungskanäle mit speziellen Brandschutzklappen ausgestattet werden müssen, die im Brandfall die einzelnen Brandabschnitte wieder voneinander trennen. Dieses geschieht durch einen Rauchmelder, ein Schmelzlot, das bei exakt 72 Grad anfängt zu schmelzen und damit die Klappe schließen lässt.

Klappen haben im Brandschutz eigene Prüfzeugnisse und müssen entsprechend danach eingebaut werden, bevor sie einzeln von einem unabhängigen Gutachter abgenommen werden. Dieser prüft auch, ob die Restöffnung durch eine Spezialvermörtelung geschlossen ist. Werden die sehr speziellen und aufwendigen Vorschriften zum Einbau und der Beschaffenheit der Brandschutzklappen verletzt, verliert das Bauteil sein Prüfzeugnis und das Gebäude die Betriebserlaubnis.

Brandschutz
Brandschutzklappe außerhalb von Wänden